Lehr- und Lernmethoden (in alphabetischer Reihenfolge)


Der AP findet in Krankenhäusern auf den Abteilungen der einzelnen Disziplinen statt. In Kleingruppen erlernen Sie unter der Anleitung von Mitarbeitern der jeweiligen Abteilung das Anamnese- und Statuserheben sowie fachspezifische Untersuchungstechniken. Darüber hinaus wird eine professionelle Arzt-Patienten-Kommunikation geübt. Weitere selbständige Übungsmöglichkeiten stehen Ihnen im Skills Lab (Lernzentrum Medizin) zur Verfügung. Das Beherrschen der hierbei erlernten Fertigkeiten wird mittels OSCE (Objective Structured Clinical Examination) überprüft.

In einem Lehrling-Lehrmeisterverhältnis bekommen Sie einmal pro Woche Einblick in den ärztlichen Alltag, haben die Möglichkeit unter Anleitung des Einzeltutors ärztliche Fertigkeiten zu üben und eine Fachdiskussion zu führen. Das Einzeltutoriat findet im 1. MA Studienjahr in einer Hausarztpraxis statt und wird mit einem Portfolio abgeschlossen.

Es existiert eine breite Palette an E-Learning-Angeboten, die in unterschiedlicher Weise in die Lehre integriert sind: von Angeboten, die unmittelbar in Lehrveranstaltungen eingebunden werden (blended learning), bis zu Tutorials und Online-Plattformen, die für sich alleine stehen und zur Vertiefung der Inhalte des Präsenzunterrichts empfohlen werden. Links auf die E-Learning-Ressourcen sind – ebenso wie die empfohlenen klassischen Lehrbücher (auch diese vielfach in elektronischer Form als E-Books) – im Virtuellen Semesterapparat Medizin (VISE) unter den jeweiligen Themenblöcken enthalten sowie unter der Rubrik Lernzentrum/Links.

In Gruppen beschäftigen Sie sich mit klinischen Aufgabenstellungen. Wichtig ist das Verknüpfen von Wissen und Fertigkeiten unter Einbezug einer professionellen Arzt-Patienten-Beziehung und des Übens. Die Betreuer werden Ihnen Feedback geben und Ihnen so ein anschliessendes Üben im Skills Lab (Lernzentrum Medizin) erleichtern. Die Lerninhalte sind teils Inhalt der MC- (Multiple Choice) Prüfung, teils des OSCE.

Ist ein Übungsangebot für (ärztliche) Tätigkeiten, das im Lernzentrum für Sie eingerichtet ist und für das individuelle Lernen und Üben genutzt werden kann. Hier können Sie sich auf den OSCE vorbereiten.

Beim TSCR arbeiten Sie, unterstützt von einem Tutor, in einer Gruppe von 8-10 Studierenden systematisch an einem Problem oder einer Fragestellung. Zur Vorbereitung auf das Tutoriat erhalten Sie vorab unterschiedliche Materialien, die Sie in der Selbststudienzeit durcharbeiten. Dieses Vorwissen kann in einzelnen Fällen im Rahmen eines kurzen, elektronischen Tests abgefragt werden. Im Tutoriat selbst erhalten Sie dann die Fragestellung, das Problem oder das Fallbeispiel, das Sie anhand des Vorwissens verstehen und erklären können. Im 1. BA-SJ erfolgt dies in der Gruppe. Im 2. BA-SJ wird diese Aufgabe von zwei Studierenden (Studierenden-Tandem), im 3. BA-SJ von einzelnen Studierenden übernommen. Der Tutor leitet den Prozess und gibt Ergänzungen bzw. Erweiterungen. Das so erworbene Wissen wird in der MC-Prüfung überprüft. Ihre Anwesenheit wird mittels eines Testatblatts dokumentiert. Die genaue Regelung der An- und Abwesenheit finden Sie bei den spezifischen Informationen für Ihr Studienjahr auf BLM bzw. OLAT.

Dozierende präsentieren Ihnen eine Auswahl von Lehrstoff um Inhalte systematisch oder beispielhaft darzustellen und Ihnen das Verständnis von Zusammenhängen zu erleichtern. Unterstützend zu den Vorlesungen können Sie ihr Wissen in den empfohlenen Lehrbüchern vertiefen. Im ersten und 2. Studienjahr gibt Ihnen der Stoffkatalog eine zusätzliche Orientierung, was wichtig ist. Die Lehrinhalte werden in den MC-Prüfungen abgefragt.